Sylt – Juni 2018 | Kirchliche Strandhochzeit

Heiraten auf Sylt? Und dann noch am Strand? Ob das wohl möglich ist? Da wir uns einfach keine „klassische, bayerische“ Hochzeit für uns vorstellen konnten, eröffneten wir nach langem Überlegen unserer Familie den Plan, auf Sylt auch kirchlich im engsten Familienkreis zu Heiraten. Zum Glück waren von dieser, für uns doch sehr verrückten Idee alle sehr begeistert und begleiteten uns Ende Mai auf dem langen Weg gen Norden, auf unsere Lieblingsinsel Sylt.

 

Also reisten wir am 26. Mai 2018 nach einer endlosen Autofahrt auf der Nordseeinsel an. Unsere Liebsten sollten im Laufe der Woche nachkommen. Nach dem die Planung über ein Jahr vorher anliefen und wir die Pastorin, die Location, den Blumenschmuck, die Hochzeitstorte, einen Fotograf, super Musik für den Strand und für die anschließende Feier wie auch eine Stylistin bequem per Telefon und E-Mail buchen und alle Fragen klären konnten, hatten wir trotzdem in unserer Woche vor der Trauung noch einiges auf der Insel zu tun und dabei dennoch viel Zeit um die Familie zu treffen und gemeinsam eine unvergessliche Zeit auf Sylt zu erleben.

 

Sonntag reisten dann mein Bruder mit Familie über den spärlich fahrenden Sylt-Shuttle an, meine Schwester mit Familie umging den Stress mit defekten Gleisen auf dem Hindenburgdamm und nahm kurzerhand die Fähre über Römö um auf die Insel zu kommen. Am frühen Abend holten wir dann, als letzte Gäste der Braut, die Eltern vom Bahnhof ab – die mit dem ICE in der 1. Klasse die angenehmste Anreise von allen hatten.

 

Bis Mittwoch verbrachten wir neben einigen Hochzeitsvorbereitungsterminen auch genügend Zeit für die Brautfamilie. Bei vielen gemeinsamen Essen und Treffen brachten wir ihnen unsere Lieblingsinsel näher. Denn Mittwoch und Donnerstag reisten dann auch die letzten Gäste an, die Trauzeugin mit Freund und die Eltern des Bräutigams.

 

Nach dem das Traugespräch mit der Pastorin Anja Lochner in Westerland stattgefunden hatte, konnten wir auch nochmal final mit dem ISTS (Insel-Sylt-Tourismus-Service) den Aufbau der Strandhochzeit besprechen. Die 9 bestellten und bereits im Vorraus bezahlten Strandkörbe wurden wie gewünscht am Strand der Strandoase unterhalb von Westerland im Halbkreis am Tag vor der Trauung aufgestellt.

 

Auch bei der Alten Wäscherei haben wir in der Woche unserer Trauung noch mal vorbei geschaut um die Blumen für die Deko und den Brautstrauß aussuchen. Ganz spontan konnten wir bei den sehr netten Inhabern rustikale Stühle mieten, auf denen wir während der Trauung am Strand sitzen konnten, diese haben sie sogar angeliefert und auf einer mitgebrachten Holzplatte hingestellt.

 

In der Konditorei Ingwersen in Morsum haben wir im Vorfeld unsere zweistöckige Hochzeitstorte bezahlt und den Lieferzeitpunkt geklärt.

 

Die Gallerie in der Strandoase konnten wir am Nachmittag vor dem 1. Juni 2018 bereits selber dekorieren, die Tische nach Wunsch anordnen und unsere mitgebrachten Menükarten, Platzkarten und Gastgeschenke verteilen bevor die Blumen am eigentlichen Hochzeitstag geliefert wurden.

 

Fehlte nur noch eine letzte telefonische Absprache mit Chris Rehers der für die Musik verantwortlich war und Markus Bock, unserem Fotografen, die beide extra auf die Insel angereist kamen.

 

Schneller als gedacht war es dann auch schon Freitag, der 01. Juni 2018 – der Tag unserer kirchlichen Strandhochzeit und noch dazu unseres 10-jährigen Zusammenseins. Bei besten Wetter, strahlendem Sonnenschein und 30 Grad, wurden wir jeweils von unseren Eltern zum Fertigmachen um halb 12 Uhr von unserer Ferienwohnung Niilön Dünem in List abgeholt. Nach einem kleinen Mittagessen und dem Styling traf der Bräutigam um 14 Uhr und die Braut um 15 Uhr an dem Strandabschnitt 54 bei der Strandoase ein. Mit Gitarrenklängen von Chris wurde die Braut von ihrem Vater und der Brautjungfer die Holztreppe von der Düne zum Strand hinunterbegleitet um am Fuße der Treppe an den Bräutigam übergeben zu werden. Gemeinsam zogen wir mit den Gästen zu den bereitgestellten Strandkörben und Stühlen um von der Pastorin empfangen zu werden.

 

Von der Trauung selber haben wir vor lauter Aufregung leider gar nicht so viel mitbekommen – zum Glück wurde diese aber gefilmt, so das wir im Nachhinein immer wieder an diesen besonderen Tag zurückspringen können. Nach einer guten halben Stunde und etlichen Glückwünschen später bezogen wir mit unserer Familie, zum Sektempfang, den Steg der Strandoase, wo Chris zu leckerem Fingerfood die Gesellschaft musikalisch unterhielt. Währenddessen konnten wir uns ganz dem Fotografen widmen und erste Fotos vor den Dünen machen. Ab 18 Uhr wartete dann schon ein leckeres 4-Gänge-Menü auf uns und weitere Fotos des Brautpaares mit der Familie sollten gemacht werden.

Der Abend lief mit einigen Einlagen der Trauzeugen gemütlich weiter, bevor die Party mit Einsetzen der DJ-Musik von Chris gegen 21 Uhr richtig an Fahrt aufgenommen hat.

 

Alles in Allem hatten wir eine Gelungene Feier im Kreis der engsten Familienmitglieder, bei besten (nordseeuntypischen) Wetter und einer traumhaft schönen Location. Nicht nur wir, sondern auch unsere Gäste werden sich an diesen Tag, die Feier und der Trauung am Strand ewig erinnern.

 

So ging die Hochzeitswoche auf Sylt am Sonntag zu Ende. Die Familie reiste wehmütig wieder ab – da haben wir wohl den Ein oder Anderen neuen Syltfan gewonnen 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.